AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen des
„Schweriner Paddel- und Sportgerätehandel“, nachstehend SPS genannt, vertreten durch:

Hartmut Austinat, Theodor – Strom – Straße 18, 17213 Malchow:

1. Der SPS bietet auf seiner Homepage www.sport-paddel.de Waren für den Kanusport zum Verkauf an. Die Waren sind beschrieben und mit Preisen versehen. Die Preise beinhalten die gesetzliche MwSt.
von 19 %. Weiterhin sind Preise für den Versand der Waren angegeben.
Es gelten ausschließlich die auf der Homepage angegebenen Preise.
Individuelle Preisgestaltungen sind möglich, bedürfen jedoch der vorherigen schriftlichen Bestätigung und Zustimmung durch den SPS.

2. Zum Bestellen der Ware benachrichtigen Sie bitte schriftlich den SPS. E-mail ist ausreichend:

haustinat@gmx.de
Bei Bestellung sind möglichst alle Informationen über die gewünschte Ware an den SPS zu überbringen.

Dazu gehören:
die genaue namentliche Nennung der Ware, sowie eventuelle kundenspezifische Angaben.
Zu den kundenspezifischen Angaben gehören u. a.:
• Farbe von Booten, oder Paddel
• persönlicher Längenzuschnitt von Paddeln
• Größe von Booten
• Beschriftung von Booten
• Einarbeitung von Logos

Soweit vorrätig, werden wir die gewünschte Ware unter Berücksichtigung der Zahlungsmodalitäten sofort ausliefern. Soweit nicht vorrätig, wird die Ware zum schnellstmöglichen Zeitpunkt unter Berücksichtigung der Zahlungsmodalitäten an den Kunden ausgeliefert.
Der SPS haftet nicht für an ihn ausbleibende, oder verspätete Lieferungen des Herstellers der bestellten Ware. Der SPS wird den Kunden jedoch über den voraussichtlichen Liefertermin informieren.
Sollten unzumutbare Lieferverzögerungen auftreten, die durch den Hersteller der Ware zu vertreten sind, oder scheitert die Belieferung des Kunden aus anderen Gründen die der SPS nicht zu vertreten hat, so kann der SPS unbeschadet vom Vertrag zurück treten.
Etwaige geleistete Zahlungen an den Kunden werden an diesen zurückgezahlt.
Ein Recht auf Schadensersatz steht dem Kunden in diesem Fall nicht zu.

3. Die bestellten Waren sind grundsätzlich nach Bestellung und vor Auslieferung zu bezahlen.
Der endgültig, verbindliche Zahlbetrag der bestellten Ware (in Abhängigkeit individueller Vereinbarungen, und/oder Transportgebühren) wird dem Kunden schriftlich (auch per E-Mail) nach Bestellung der Ware mitgeteilt.
Er erhält dazu nach Bestellung der Ware schriftlich eine für die Bezahlung gültige Bankverbindung. Andere Zahlungsmodalitäten können vereinbart werden, bedürfen jedoch der vorherigen schriftlichen Zustimmung des SPS. Zu anderen Zahlungsmodalitäten gehören u. a.:

• Sofortbezahlung bei Abholung
• Nachnahme (Nachnahmegebühr trägt der Kunde)
• Zahlung nach Rechnungslegung (Bezahlung nach Lieferung)

Sollte der SPS die Möglichkeit der Zahlung nach Rechnungslegung erlauben,
so hat der SPS das Recht eine Abschlagsrechnung nach Bestellung und vor Lieferung
an den Kunden in angemessener Höhe zu stellen. Erst nach Begleichung dieser Abschlagsrechnung für die bestellte Ware, gilt diese als verbindlich bestellt.
Der Restbetrag bei Bezahlung nach Rechnungslegung muss 7 Tage nach Erhalt der Ware
auf dem angegebenen Bankkonto des SPS eingegangen sein.

4. Die Übergabe der bestellten und bezahlten Ware an den Kunden erfolgt:

• durch einen Lieferanten (die damit verbundenen Kosten trägt,
soweit nichts anderes vereinbart ist der Kunde)
• durch den Kunden selbst (Selbstabholer)
• durch den SPS (die damit verbundenen Kosten trägt, soweit nichts anderes vereinbart ist der Kunde)

Der Versand durch einen Lieferanten erfolgt auf Gefahr des Kunden.
Die Gefahr geht mit Übergabe der Ware vom SPS an den Lieferanten auf den Kunden über.
Der Kunde kann die Art des Versandes selbst bestimmen.
Der SPS schlägt dem Kunden die preisgünstigste Versandart vor.
Die Preise für Anlieferungen durch den SPS, bzw. durch einen Lieferanten werden,
soweit nicht auf der Homepage genannt, dem Kunden vor Vertragsabschluß
(Bezahlung der bestellten Ware) genannt und auf der Rechnung gesondert angezeigt.
Die Ware ist sofort nach Erhalt auf Beschädigungen zu prüfen.
Transportschäden sind gegenüber dem Lieferanten, bzw.
SPS (in Abhängigkeit der Durchführung des Transportes) entsprechend zu reklamieren.
Sollte die Lieferung durch einen Lieferanten erfolgen, so gelten deren Reklamationsfristen bzgl. Beschädigungen durch den Transport zum Kunden und sind zu beachten.
Sollte die Lieferung durch den SPS erfolgen, so ist der Transportschaden sofort bei Übergabe geltend zu machen. Der Verursacher des Transportschadens haftet für diesen.

5. Für die Waren die auf unserer Homepage angeboten werden, gilt die gesetzliche Gewährleistungsfrist von 2 Jahren, beginnend mit dem Erhalt der Ware.
Beanstandungen müssen innerhalb dieses Zeitraumes an den SPS schriftlich übermittelt sein.
Bei berechtigten Mängeln steht es dem SPS frei, dass wir Nachbesserungen durchführen,
einen Nachlass gewähren, oder die Ware gegen neue austauschen.
Weitere Ansprüche darüber hinaus können nicht geltend gemacht werden.
Ein genereller Anspruch des Kunden auf Umtausch der Ware besteht nicht.
Die Kosten für die Rücksendung reklamierter Ware trägt der SPS nur in der tatsächlich anfallenden Höhe, jedoch maximal 8,00 Euro. Ein Nachweis darüber ist vom Kunden zu erbringen.
Alle darüber hinaus anfallenden Rücksendungskosten für reklamierte Ware trägt der Kunde.
Die Kosten werden nur bei berechtigter Reklamation übernommen.
Verrechnung erfolgt auf ein Konto in Deutschland, oder mit erneut bestellter Ware.
Sollte die Reklamation nicht berechtigt sein, oder zu spät erfolgen, so ist für die Versendung der Ware zurück zum Kunden von diesem erneut eine eventuell anfallende Transportgebühr in der tatsächlich entstehenden Höhe an den SPS zu bezahlen. Änderungen hierzu bedürfen der vorherigen schriftliche Zustimmung des SPS.

6. Gekaufte Ware kann ohne weitere Gründe innerhalb eines Zeitraumes von 2 Wochen nach Erhalt
der Ware zurückgegeben, oder umgetauscht werden. Bei Anlieferung der Ware durch einen Lieferanten gilt die Ware ab dem vierten Tag nach Absendung als erhalten, unabhängig davon,
ob der Kunde die Ware tatsächlich erhalten hat.
Bei Lieferung durch den SPS gilt die Ware sofort nach Übergabe an den Kunden als erhalten.
Die Kosten für die Rücksendung trägt der Kunde. Ausgenommen vom Umtausch ist Ware,
die nach Kundenspezifikationen angefertigt wurde. Siehe Pkt 2.
Zur Einhaltung der Umtauschfrist ist es erforderlich, dass die zurückgegebene Ware deutlich nachweisbar innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt an den SPS zurückgeschickt wurde. Sollte eine zurückgegebene Ware auf Grund der Benutzung des Kunden (auch zum Testen der Ware)
eine Wertminderung erlitten haben, so wird diese Wertminderung dem Kunden zu lasten gelegt. Weiterhin hat der Kunde die zurückgegebene Ware so zurückzuschicken, dass sie unversehrt beim SPS ankommt. Für Transportschäden während der Rücksendung haftet der Kunde. Zurückerstattet wird nur der Kaufpreis der Ware unter den v. g. Bdingungen, jedoch nicht die Transportgebühr, die der Kunde für den Versand an ihn selbst bezahlt hat und Bestandteil des Rechnungspreises (jedoch gesondert ausgewiesen) ist.

7. Soweit nichts anderes vereinbart wird, gilt als Gerichtsstand der Sitz des SPS.